PAPP UV RELEASE IN LONDON

Zerbrochene Gläser, verbogene Bügel und zersplitterte Ränder - als Brillenträger hat man sich eigentlich mit all diesen, in einem Brillenleben scheinbar unausweichlichen, Gefahren abgefunden. Nun zeigt PAPP UV die Alternative auf und präsentiert eine zweite Generation erstmalig in London.

Entwickelt und produziert im Herzen Berlins ist die PAPP UV die Weiterentwicklung der 2010 erfundenen Pappbrille und kommt auch aus dem Hause PAPPUP. Hergestellt aus Hartfaser, einer Mischung aus recyceltem Holz und Papier, ist die PAPP UV Sonnenbrille ein super leichter, flexibler und formschöner Begleiter für sonnige Abenteuer. Die Auswahl der zweiten Generation fällt mit neuen und knalligen lebensmittelechten Farben in der Sommersaison 2014 größer aus. Auf der Nase kann man bald zusätzlich zu Schwarz und Bordeaux auch Gelb und ein starkes Türkis tragen. Die unverwechselbare Kollektion überrascht durch ihre Strapazierfähigkeit und wird damit zum ultimativen Reiseaccessoire und Must-Have des Sonnenschutzes für die kommende Festivalsaison. 

Auch in Sachen Form vergrößert sich das Sortiment. Die recycelten Brillenfassungen werden um bewährte Modelle in neuer Interpretation wie der so genannten PAPPIATOR, die an das gängige Piloten-Modell angelehnt ist, und der COSMO in Nerd-Form erweitert. Dabei ist die extravagante Pappe für ein Designprodukt überraschend preiswert erhältlich. Aus gutem Grund: Erfinder und Gründer Cantemir Gheorgiu möchte mit dem günstigen Vertrieb der PAPP UV den Plastikbrillen den Kampf ansagen, die sonst in dieser Preisklasse bisher alternativlos erhältlich sind. Und das auch für Kinder von sieben bis zwölf Jahren, für die es im Sommer spezielle Junior Brillen geben wird. Präsentiert wird die zweite Generation PAPP UV mit den neuen Materialien, Farben und Formen auf der Londoner Optiker Messe, 100%optical vom 16. bis zum 18. Februar 2014!

100optical

Der Artikel gefällt dir? Dann teile ihn doch im Social-Media-Universum oder schreibe einen Kommentar:
Bitte beweise uns dass du nicht aus der Matrix kommst und tippe hier den Zahlencode ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.